Veranstaltungen

fotolia_79568047_m.jpg

Ein Kalenderblatt

06.03.2019 - 08.03.2019
o.Z.
Kirche und LEADER – Welten verbinden und Kräfte bündeln
Ort: Altenkirchen (Westerwald)
In LEADER-Aktionsgruppen (LAGs) kommen Menschen zusammen, um mit Engagement und Ideen gemeinsam ländliche Regionen zu gestalten. Auch Kirchen und kirchliche Wohlfahrtsverbände beschäftigen sich mit ländlicher Entwicklung. Aber wie aktiv sind sie bereits in LAGs? Wie kann die Zusammenarbeit von Akteuren der Kirche und LEADER in Zukunft gestärkt werden? Diesen Fragen wird auf der Veranstaltung gemeinsam nachgegangen.
Programm/Anmeldung

07.03.2019 – 08.03.2019
09:00 Uhr (07.03.) bis 13:00 Uhr (08.03.)
Wirtschaftliche Perspektiven in ländlichen Räumen durch regionale Vernetzung
Ort: Schwerte
Ländliche Räume sind nicht nur Lebens- und Arbeitsräume, sondern auch Wirtschaftsstandorte. Die dort ansässigen Betriebe stellen einen zentralen Teil der wirtschaftlichen Basis dar und tragen zur Sicherung gesellschaftlicher Strukturen in Gemeinden und Regionen bei. Mit der Digitalisierung stehen auch die ländlichen Wirtschaftsstandorte vor neuen Herausforderungen. Mit ihnen sind sowohl Chancen als auch Risiken für die Wirtschaftsstandorte selbst genauso wie für Kommunen und ländliche Regionen verbunden. In vielen Betrieben steht in den nächsten Jahren ein Generationswechsel an, während zugleich auf dem Arbeitsmarkt die Folgen des demogra­phischen Wandels und des Fachkräftemangels zu spüren sind.
In der Tagung werden Herausforderungen, Entwicklungspotentiale und Lösungsansätze in Bezug auf die Themen
wirtschaftliche Entwicklung und Unternehmensnachfolge in ländlichen Räumen aufgezeigt und diskutiert.
Programm/Anmeldung

11.03.2019
10:00 Uhr bis 11:30 Uhr
ZUKUNFT DER ÄRZTEVERSORGUNG: HERAUSFORDERUNGEN UND LÖSUNGSOPTIONEN. Kostenfreies Webinar der Demografiewerkstatt Kommunen.
Ort: Online
Die Zukunft der flächendeckenden ärztlichen Versorgung ist, vor allem für kleinere Kommunen abseits urbaner Zentren, eine der zentralen demografischen Herausforderungen der kommenden Jahre und von wesentlicher Bedeutung für den Erhalt gleichwertiger Lebensverhältnisse in der Bundesrepublik. Im Rahmen des Webinars soll diskutiert werden, wie sich die Ärzteversorgung im urbanen und ländlichen Raum entwickelt hat und voraussichtlich weiter entwickeln wird. Anschließend wird ein Überblick darüber gegeben, welche Lösungsstrategien aktuell erprobt werden. Im Anschluss an die Vorträge und Diskussionen gibt es die Möglichkeit, über die Chat-Funktion Fragen an die Referentinnen und Referenten zu stellen. Die Vorträge werden zudem aufgezeichnet und finden sich jeweils einige Wochen nach dem Webinartermin auf dem YouTube-Kanal der Demografiewerkstatt Kommunen.
Veranstaltungskalender / YouTube Kanal

12.03.2019 - 13.03.2019
8:30 Uhr (12.03.) bis 14:00 Uhr (13.03.)
Schulung „Mehr als Kärtchen – neue Wege in der Beteiligung“
Ort: Gotha
LEADER lebt von Beteiligung. Doch wie können Regionalmanager neue Zielgruppen erreichen und die Aktiven bei der Stange halten? Und welche Formen der Beteiligung motivieren Menschen, in regionalen Prozessen mitzuwirken? Gerade bei der Einbindung von Akteuren ist es wichtig, immer wieder neue Methoden zu verwenden. Die Teilnehmer haben bei dieser Veranstaltung die Wahl zwischen vier Schulungen mit unterschiedlicher Schwerpunktsetzung. Eineinhalb Tage bietet die DVS vier parallel laufende Schulungen mit unterschiedlichen Schwerpunkten an.
Anmeldung/Programm

12.03.2019
09:30 Uhr bis 15:00 Uhr
Bauen im ländlichen Raum (Akademie für den ländlichen Raum HESSEN)
Ort: Otzberg
Das Land Hessen lädt am 12. März zum Dialog über die Baukultur im ländlichen Raum ein. Mit der Art und Weise, wie wir bauen und das Gebaute pflegen, bestimmen wir nicht nur die Gestaltung einzelner Gebäude, wir prägen damit das „Gesicht“ unserer Dörfer.
Anmeldung/Programm

13.03.2019 - 14.03.2019
10:30 Uhr (13.03.) bis 12:30 Uhr (14.03.)
Neue Ideen finden Stadt! Neue Kooperationen von Kommune, Zivilgesellschaft, Wirtschaft und Forschung für soziale Innovation
Ort: Berlin
Städte sind mit immer neuen bzw. sich weiterentwickelnden Herausforderungen konfrontiert – Klimaschutz, Sicherung von Beschäftigung und sozialem Zusammenhalt, Verbesserung von Mobilität oder Anpassungsstrategien an den demografischen Wandel gehören dazu. Die Suche nach und die Umsetzung von Problemlösungen werden von einer weiteren Frage „überlagert“: Wie können dabei Kommune und zivilgesellschaftliche sowie Wirtschaftsakteure (wieder) besser gemeinsam agieren? Welche Möglichkeiten einer „Ko-Produktion“ von Ideen, Plänen und Projekten können jenseits herkömmlicher Beteiligungsverfahren erfolgreich sein? Kommunale Labore Sozialer Innovation (KoSI-Lab) sind ein neues Format zur Beantwortung der Frage, wie unterschiedliche Akteure auf Augenhöhe gemeinsam zu besseren und tragfähigeren Lösungen von kommunalen Herausforderungen kommen können.
Anmeldung/Programm

13.03.2019
13.00 Uhr bis 18.00 Uhr
Satellitenveranstaltung zum Kongress Armut und Gesundheit 2019: Land in Sicht II. Orte der Begegnung in ländlichen Räumen
Ort: Berlin
Orte, an de­nen Menschen sich begegnen und ein­brin­gen, zäh­len - be­son­ders in ländlichen Räumen - zu wichtigen Rah­men­be­din­gung­en, um die soziale und ge­sund­heit­liche Chan­cen­gleich­heit zu er­hö­hen. Gemeint sind da­mit Lebenswelten wie zum Bei­spiel Schulen, Kindergärten oder Jugendeinrichtungen. Aber auch Mehrgenerationenhäuser, öffentliche Plätze, Skateranlagen oder das jährliche Dorffest stellen Orte der Be­geg­nung dar. Hier kön­nen sich Be­woh­ne­rin­nen und Be­woh­ner aus­tau­schen, sich be­tei­li­gen und vernetzen. Dabei geht es nicht nur um die Fra­ge, wo Menschen sich in ländlichen Räumen begegnen, son­dern vielmehr da­rum, wel­che Be­deu­tung diese Orte für Individuen und Grup­pen haben. Gemeinsam mit Ihnen möchten wir dem­nach nä­her be­leuch­ten, wel­che gesundheitsförderlichen und sozialen Potenziale diese Orte bie­ten und in wel­chem Verhältnis sie zu einer nachhaltigen kommunalen Gesamtstrategie ste­hen.
In fünf parallelen Foren wer­den wir die Vielgestaltigkeit gesundheitsförderlicher Orte in ländlichen Kreisen und kreisangehörigen Städten und Ge­mein­den sichtbar ma­chen.
Anmeldung/Programm

14.03.2019
10:00 Uhr bis 16:00 Uhr
Fachkräftemarketing in der kommunalen Wirtschaftsförderung – Von Erfolgreichen profitieren
Ort: Berlin
Der DStGB bietet in Zusammenarbeit mit dem Unternehmen ExperConsult ein Wirtschaftsförderungsseminar an.
Neben Berichten zu erfolgreichen kommunalen Kampagnen und Erfahrungen aus fünf Jahren Entwicklung im Fachkräftemarketing werden neben ausreichender Möglichkeit zur Kommunikation auch Schwerpunkte auf die Digitalisierung sowie die Fachkräftebindung und Nachwuchsgewinnung gelegt.
Anmeldung/Programm

18.03.2019 - 19.03.2019
13:00 Uhr (18.04.) bis 13:00 Uhr (19.03.)
Fachkongress »Einsamkeit im Alter vorbeugen - aktive Teilhabe an der Gesellschaft ermöglichen«
Ort: Berlin
Der Fachkongress des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend dient der Information und dem Austausch zu Programmen und Maßnahmen, die helfen, der Einsamkeit und sozialen Isolation im Alter vorzubeugen und entgegen zu wirken. Ergänzt wird der Kongress durch einen Markt der Möglichkeiten, auf dem Initiativen ihre vielfältigen Projekte der Öffentlichkeit vorstellen. Anmeldeschluss ist der 20. Februar 2019.
Anmeldung/Programm

20.03.2019
09:30 Uhr bis 16:30 Uhr
Unternehmen Biologische Vielfalt 2020
Ort: Berlin
Die Wirtschaft braucht biologische Vielfalt, biologische Vielfalt braucht das Engagement von Unternehmen. „Unternehmen Biologische Vielfalt 2020“ (UBi 2020) als Plattform steht dafür, den Dialog und die Zusammenarbeit zwischen Wirtschaft und Naturschutz zu fördern, um biologische Vielfalt zu schützen und nachhaltig zu nutzen. Jede Branche kann etwas tun – sei es an den Unternehmensstandorten oder entlang der Wertschöpfungskette.
Programm/Anmeldung

20.03.2019
10:00 Uhr - 18:00 Uhr
Innovationssprechtag zu Förderprogrammen und Kooperationschancen
Ort: Groß-Gerau
Unternehmen und Start-ups erhalten in einem persönlichen Gespräch die Möglichkeit, auf ihr Vorhaben zugeschnittene Fördermöglichkeiten kennenzulernen. Experten des Enterprise Europe Network (EEN) der Hessen Trade & Invest GmbH, der "IHK Hessen innovativ" sowie der Hessen Agentur und der Wirtschafts- und Infrastrukturbank Hessen (WIBank) beraten zu den hessischen, nationalen und europäischen Förderprogrammen für innovative Unternehmen. Sie zeigen auch Wege auf, wie Unternehmen den richtigen Partner finden – für technische Zusammenarbeit, Vertrieb und sonstige Kooperationen.
Anmeldung/Programm

20.03.2019 - 21.03.2019
08:30 bis 16:30
Bezahlbares Wohnen - auf dem Land und in der Stadt
Ort: München
Die Explosion der Bodenpreise in den Ballungsräumen macht das Leben in diesen Regionen für große Teile der Bevölkerung kaum noch erschwinglich. In ländlichen Regionen, jenseits von S-Bahnanschlüssen und pendelbaren Distanzen sind die Bodenpreise noch relativ günstig, die Bebauung erfolgt hier oft in Form von Einfamilienhäusern mit entsprechend hohem Flächenverbrauch, Erschließungsaufwand und Verkehrsaufkommen. Der Förderkreis Bodenordnung und Landentwicklung München e.V. veranstaltet in Zusammenarbeit mit der Bund-Länder-Arbeitsgemeinschaft Nachhaltige Landentwicklung und dem Lehrstuhl für Bodenordnung und Landentwicklung der TU München die 21. Münchner Tage für Nachhaltiges Landmanagement
Anmeldung/Programm

21.03.2019 und 22.03.2019
o.Z.
Nicht ohne Uns! Europäische Konferenz der Zivilgesellschaft
Ort: Berlin
Zwei Monate vor der Europawahl, laden das European Civic Forum und das BBE gemeinsam mit einer Vielzahl an zivilgesellschaftlichen Netzwerken und Initiativen zur europäischen Konferenz »Nicht ohne Uns!« ein. Der erste Konferenztag »Engagiert für Europa« soll zivilgesellschaftlichen Kampagnen eine große öffentliche Bühne bieten, um ihre Inhalte und Kampagnenelemente vorzustellen und sich untereinander zu vernetzen und auszutauschen. Am zweiten Konferenztag wird ein gemeinsames Positionspapier erarbeitet und verabschiedet. Dieser »Berliner Appell der europäischen Zivilgesellschaft« im Vorfeld der Europawahl stellt eine europäische Agenda der Zivilgesellschaft dar. Sie enthält gemeinsame Positionen und Forderungen zu Reformbedarfen der EU, für mehr bürgerschaftliche Mitwirkung und Demokratiestärkung sowie für ein stärkeres Entgegenwirken gegen rechtspopulistische, anti-europäische Tendenzen. Diese Agenda wird anschließend an die Kandidat*innen zur Europawahl und an die EU-Ratspräsidentschaft kommuniziert. Ab sofort ist die Veranstaltungswebseite freigeschaltet mit weiteren Hinweisen zum Programm, den Mitveranstaltenden sowie zu Anmelde- und Beteiligungsmöglichkeiten.
Anmeldung/Programm

22.03.2019
10:00 Uhr bis 16:00 Uhr
Das schnelle Netz im ländlichen Raum: Möglichkeiten und Grenzen der Digitalisierung
Ort: Güstrow (Mecklenburg-Vorpommern)
Digitalisierung scheint die Zauberformel für die Vitalisierung ländlicher Räume zu sein. Ob Standortvoraussetzung für die Ansiedlung von Unternehmen oder als unverzichtbare Hilfe bei der medizinischen Notfallversorgung, die schnelle Verbindung im Netz wird zur Lebensader in den strukturschwachen Regionen des Bundeslandes Mecklenburg-Vorpommern erklärt. Wo ist die Digitalisierung eine echte Hilfe und was braucht es an analogen Ergänzungen?
Programm

22.03.2019
21. Konferenz für Planerinnen und Planer NRW: „Digitalisierung in Stadt und Region: Smart Cities – Smart Regions – Smart Citizens“
o.Z.
Ort: Bochum
Smart City und Smart Country, Industrie 4.0 und Arbeit 4.0, E-Commerce und Smart Mobility: Die Digitalisierung und damit verbundene Schlagworte sind in aller Munde. Immer wieder wird hierbei die immense Bedeutung des digitalen Wandels für unsere Gesellschaft betont. Das Ausmaß der zu erwartenden Veränderungen erscheint vergleichbar mit den Folgen der Industriellen Revolution im 19. Jahrhundert. Tatsächlich hat die Digitalisierung inzwischen fast alle Lebensbereiche erreicht. In Ausschnitten ist sie in unserem alltäglichen Leben immer stärker spürbar. Gleichzeitig ist es jedoch nicht leicht, ein Gefühl für die ganze Tragweite des digitalen Wandels zu entwickeln. Welche Chancen ergeben sich für die Entwicklung von Städten und Dörfern? Was sind die möglichen Schattenseiten der Digitalisierung? Wie kann sich die räumliche Planung aktiv in die Gestaltung des digitalen Wandels einbringen? Im Rahmen der 21. Konferenz für Planerinnen und Planer NRW sollen solche Fragestellungen exemplarisch in Bezug auf den ländlichen Raum, den Handel, das Quartier sowie Dienstleistung und Produktion diskutiert werden. Hierzu eingeladen sind Fachleute aus Politik, Wissenschaft und Praxis.
Anmeldung/Programm

26.03.2019
12:00 Uhr bis 18:00 Uhr
NETZfeld Konferenz zur digitalen Zukunft des Landlebens: Fit für die Zukunft – Digitale Chancen für die regionale Wirtschaft
Ort: Golchen (Mecklenburg-Vorpommern)
Einen halben Tag lang geht es auf der Konferenz um die langfristigen Möglichkeiten, die die Digitalisierung für ländliche Räume mit sich bringt. Konkrete Fallbeispiele aus der Wirtschaft werden aufzeigen, was schon heute geht. Die Konferenz richtet sich deshalb ausdrücklich an kleine und mittelständische Unternehmen. Handwerksbetriebe, Tourismusunternehmen, Einzelhändler, kurz – an alle Entscheider der regionalen Wirtschaft, die die Möglichkeiten nutzen wollen, die durch die Digitalisierung entstehen.
Der gesellschaftliche und strukturelle Wandel, der mit der Digitalisierung einhergeht, ist in den ländlichen Räumen in vollem Gange. Das Problem ist nur: Die Menschen im nächsten Dorf, im nächsten Landkreis, wissen überhaupt nichts von den tollen Lösungen – obwohl sie die gleichen Probleme haben. NETZfeld bringt genau diese Menschen zusammen.
Programm

27.03.2019 - 29.03.2019
o.Z.
Fachtagung zu »Sharing Heritage«
Ort: Frankfurt
Das Deutsche Nationalkomitee für Denkmalschutz veranstaltet in Zusammenarbeit mit der Deutschen Nationalbibliothek, der Stadt Frankfurt am Main sowie dem Landesamt für Denkmalpflege Hessen in der Deutschen Nationalbibliothek die Tagung »SHARING HERITAGE als Aufgabe – Aktuelle rechtliche Herausforderungen«. Das Deutsche Nationalkomitee für Denkmalschutz hat im Auftrag von Bund, Ländern und Kommunen das Europäische Kulturerbejahr 2018 in Deutschland koordiniert. Der deutsche Beitrag hat das Motto »SHARING HERITAGE - die Teilhabe und das Verbindende am Kulturerbe«. Gegenstand der Tagung werden Erfahrungen und Impulse aus dem Themenjahr sein. Fragen nach der Beteiligung der Bevölkerung bei der Identifizierung von Bau- und Bodendenkmälern und der Verankerung von Denkmälern im Bewusstsein der Bevölkerung sollen ebenfalls im Fokus stehen.
Anmeldung/Programm

04.04.2019
14:00 Uhr bis 18:00 Uhr
9. Kongress des Demografienetzwerks FRM: Denkraum Zukunft: Fachkräfte für morgen
Ort: Frankfurt am Main
Spüren Sie das auch? Diese Verunsicherung, die mit dem epochalen Umbruch der Digitalisierung einhergeht? Wohin führt uns das? Und was bedeutet das für unsere Arbeitswelt? Nehmen uns Maschinen die Arbeit weg? Oder wird die Nachfrage nach Fachkräften noch weiter steigen? Und das in einer Region, in der ihre Knappheit ohnehin schon überall deutlich spürbar ist….
Diese Fragen kann heute wohl noch niemand beantworten. Schon gar nicht alleine. Wir wollen gemeinsam einen Versuch wagen, uns den Fragen der Digitalisierung und des Fachkräftemangels in unserer Region zu nähern.
Anmeldung/Programm

08.04.2019 – 09.04.2019
o.Z.
Demografischer Wandel – alle Probleme gelöst?
Ort: Berlin
"Weniger, älter, bunter" – was unter diesem Motto in der Vergangenheit als künftige demografische Zukunft in Deutschland beschrieben wurde, scheint mittlerweile nur noch in Teilen zu stimmen. Die Alterung der Bevölkerung geht zwar (noch) weiter, die Schrumpfung der Bevölkerungszahl verschiebt sich jedoch vorerst weiter in die Zukunft. Die leicht gestiegenen Geburtenraten der letzten Jahre und vor allem die hohen Zuwanderungszahlen seit 2015 haben zu dieser unerwarteten Trendwende bei der Bevölkerungszahl geführt. Manche Diskussionen – nicht nur auf kommunaler Ebene – erwecken den Eindruck, dass damit nun "alle Probleme gelöst" seien und es weniger um Schrumpfung und Alterung als um eine Steuerung von Wachstum gehe. Im Seminar sollen in einem breiten Überblick unterschiedliche Themen aufgerufen werden, an denen zu prüfen ist, wie sich die Diskussion zum demografischen Wandel, zu seinen Konsequenzen und möglichen Handlungsansätzen, vor allem auf der kommunalen Ebene, verändert hat.
Programm/Anmeldung

08.04.2019 - 09.04.2019
10:00 Uhr (08.04.) bis 17:00 Uhr (09.04.)
FutureMobility 2019
Ort: Berlin
Der führende Kongress für Mobilitätsentscheider findet zum neunten Mal statt – vom 8. bis 9. April 2019 auf dem EUREF-Campus in Berlin. Diskutieren Sie mit 1200 Entscheidern aus Wirtschaft, Wissenschaft, Politik sowie Kommunen über die nächsten Schritte der Mobilitätswende.
Future Mobility 2019 zeigt die neuesten Lösungen von Industrie, Wissenschaft und öffentlichem Sektor und wird vom Tagesspiegel erstmals in Partnerschaft mit der Nationalen Plattform Zukunft der Mobilität (NPM) veranstaltet. Weitere Partner sind u.a. das Land Berlin, der Deutsche Städte- und Gemeindebund, Mobility2Grid, die Daimler AG, Schneider Electric, die IAV und die EUREF AG.
Anmeldung/Programm

08.04.2019
10:00 Uhr - 18:00 Uhr
Innovationssprechtag zu Förderprogrammen und Kooperationschancen
Ort: Kassel
Unternehmen und Start-ups erhalten in einem persönlichen Gespräch die Möglichkeit, auf ihr Vorhaben zugeschnittene Fördermöglichkeiten kennenzulernen. Experten des Enterprise Europe Network (EEN) der Hessen Trade & Invest GmbH, der "IHK Hessen innovativ" sowie der Hessen Agentur und der Wirtschafts- und Infrastrukturbank Hessen (WIBank) beraten zu den hessischen, nationalen und europäischen Förderprogrammen für innovative Unternehmen. Sie zeigen auch Wege auf, wie Unternehmen den richtigen Partner finden – für technische Zusammenarbeit, Vertrieb und sonstige Kooperationen.
Anmeldung/Programm

10.04.2019
o.Z.
4. Nahmobilitätskongress
Ort: Frankfurt am Main
Mit der Gründung der Arbeitsgemeinschaft Nahmobilität Hessen (AGNH), der zahlreiche Kommunen, Landkreise, Verbände und Hochschulen angehören, ist viel passiert. Unter anderem eine Nahmobilitätsstrategie für Hessen sowie das Förderinstrument der Nahmobilitätsrichtlinie, ein Handbuch für die Radwegweisung in Hessen oder die Konzeption von Werbematerialien für Kommunen zur Unterstützung der Öffentlichkeitsarbeit. Auch in der Nahmobilitätsforschung ist die AGNH mittlerweile aktiv. Aufdem 4. Nahmobilitätskongress wird der hessische Verkehrsminister Tarek Al-Wazir die aktuellen Entwicklungen im Fuß- und Radverkehr in Hessen vorstellen.
Informationen

11.04.2019
10:00 Uhr - 11:30 Uhr
EHRENAMTLICHE ARBEIT VON UND MIT SENIORINNEN UND SENIOREN. METHODISCHE BEISPIELE AUS DER PRAXIS. Kostenfreies Webinar der Demografiewerkstatt Kommunen.
Ort: Online
In einer älter werdenden Gesellschaft sind Seniorinnen und Senioren eine zunehmend bedeutendere Zielgruppe, sowohl als Rezipient/innen ehrenamtlich organisierter Unterstützung, als auch als potentiell ehrenamtlich Engagierte. Wie in beiden Fällen das Ehrenamt gefördert werden kann, soll an zwei Beispielen vorgestellt werden. Wenn ältere Menschen jemanden an der Seite haben, der sie im Alltag regelmäßig unterstützt, kann dies in vielen Fällen rechtliche Betreuung und stationäre Hilfen hinauszögern oder vermeiden. Wie können Kommunen ehrenamtliche Unterstützungsstrukturen fördern und wie können Träger der Altenhilfe ehrenamtlich Engagierte gut begleiten? Agnes Boeßner, Referentin bei der Bundesarbeitsgemeinschaft Seniorenbüros e.V. (BaS) und Leiterin des Bundesmodellprojekts „SelbstBestimmt im Alter!“ stellt Beispiele aus der Praxis vor. Ältere Menschen verfügen über einen reichhaltigen Schatz an Kompetenzen, Wissen und Erfahrungen, der jedoch für das ehrenamtliche Engagement ungehoben bleibt. Wie dieses Potential partizipativ, von und mit Seniorinnen und Senioren, als impulsgebende Neugestaltung kommunaler Seniorenarbeit aktiviert werden kann, wird an einem Beispiel aus Salzbergen durch Katharina Mehring von pro-t-in in Lingen vorgestellt. Im Anschluss an die Vorträge und Diskussionen gibt es die Möglichkeit, über die Chat-Funktion Fragen an die Referentinnen und Referenten zu stellen. Die Vorträge werden zudem aufgezeichnet und finden sich jeweils einige Wochen nach dem Webinartermin auf dem YouTube-Kanal der Demografiewerkstatt Kommunen.
Veranstaltungskalender / YouTube Kanal

11.04.2019
Ab 09:30 Uhr
Kommunalhaushalte in guten Zeiten sanieren statt ruinieren
Ort: Großen Buseck (Landkreis Gießen)
Die Veranstaltung der hessischen Stabsstelle zur Beratung von Nicht-Schutzschirmkommunen (BNS) sieht neben interessanten Vorträgen rund um kommunale Finanzthemen voraussichtlich auch ein Podiumsgespräch zur Finanzpolitik und zu neuen Aspekten der Koalitionsvereinbarung von CDU und Bündnis 90/Die Grünen vor.
Anmeldung/Programm

09.05.2019 und 10.05.2019
o.Z.
Irgendwas mit Internet: Engagementförderung und Digitalisierung in ländlichen Regionen
Ort: Stendal (Sachsen-Anhalt)
Hauptpartner der dritten Fachwerkstatt sind in diesem Jahr KinderStärken e.V., Träger der Lokalen Partnerschaften für Demokratie (Bundesprogramm Demokratie Leben!) für Stadt und der Landkreis Stendal.
Seien Sie dabei, diskutieren und lernen Sie mit!
Programm/Anmeldung

11.05.2019
ganztägig
Tag der Städtebauförderung 2019
Ort: bundesweit
Am 11. Mai 2019 findet der 5. Tag der Städtebauförderung statt. Alle Städte und Gemeinden sind aufgerufen, über Projekte, Strategien und Ziele ihrer Städtebauförderung zu informieren und Bürgerinnen und Bürger zur Beteiligung an der Entwicklung von Ortskernen, Stadtteilen oder Quartieren einzuladen. Der bundesweite Aktionstag ist eine gemeinsame Initiative von Bund, Ländern, Deutschem Städtetag und Deutschem Städte- und Gemeindebund zur Stärkung der Beteiligung der Bürgerinnen und Bürger bei Vorhaben der Städtebauförderung. Im letzten Jahr haben aus Hessen teilgenommen: Bad Karlshafen, Baunatal, Bebra, Biblis, Bürstadt, Darmstadt, Dreieich, Gernsheim, Gießen, Großalmerode, Hanau, Heringen (Werra), Hofheim am Taunus, Homberg (Efze), Idstein, Kassel, Kaufungen, Marburg, Neustadt (Hessen), Rodgau, Rotenburg an der Fulda, Schlüchtern, Wächtersbach, Wald-Michelbach, Witzenhausen, Wölfersheim (Ortsnamen sind für Projektansichten verlinkt).
Weitere Informationen

15.05.2019
10:30 Uhr bis 16:30 Uhr
(Wie) Reden wir eigentlich miteinander?! Kommunikation und Beteiligungskultur im kommunalen Bildungsmanagement
Ort: Offenbach am Main
Demokratie braucht Bildung. Die von Politik, Verwaltung und Zivilgesellschaft gestalteten Bildungs- und Begegnungsorte sind dabei unerlässlich. Sprechen und einander Zuhören sind für den Wissensaustausch und das Schaffen von Raum für Transparenz und Beteiligung grundlegend. Um verschiedene Möglichkeiten dieser Kommunikation auszuloten und miteinander ins Gespräch zu kommen, lädt die Transferagentur Kommunales Bildungsmanagement Hessen herzlich zu ihrem Fachtag ein.
Programm/Anmeldung

24.05.2019
ganztägig
Tag der Nachbarn 2019
Ort: bundesweit
Im Mai 2019 wird der Tag der Nachbarn mit vielen kleinen & großen Festen von Nachbarn für Nachbarn gefeiert. Die nebenan.de Stiftung setzt damit ein Zeichen für ein gutes Miteinander. Jede/r kann beim Aktionstag mitmachen.
Anmeldung/Programm

05.06.2019 – 05.06.2019
o.Z.
Energiemanagement für Anfänger – ein systematischer Ansatz für Kommunen
Ort: Köln
Das Energiemanagement ist ein wichtiger Bestandteil der kommunalen Gebäudewirtschaft. Effizientes Energiemanagement unterstützt die rationelle Energie- und Wasserverwendung, reduziert die finanziellen Belastungen der kommunalen Haushalte und trägt zum Schutz von Umwelt und Ressourcen bei. Das Seminar soll insbesondere Kommunen ansprechen, die bisher geringe Erfahrung in diesem Bereich haben, und Best Practice aufzeigen sowie Schritt-für-Schritt-Anleitungen geben. Es werden Beispiele aus der kommunalen Praxis vorgestellt und diskutiert, die zeigen, wie ein kommunales Energiemanagement aufgebaut und implementiert werden kann.
Programm/Anmeldung

18.06.2019
10:00 Uhr bis 11:30 Uhr
TELEMEDIZIN UND DIGITALISIERTE PFLEGE - EIN WEG FÜR LÄNDLICHE KOMMUNEN? Kostenfreies Webinar der Demografiewerkstatt Kommunen.
Ort: Online
Digitale Technologien könnten für die Sicherung der Ärzteversorgung einen validen Lösungsansatz bieten und damit künftig eine wichtige Rolle in der Daseinsvorsorge spielen. Elektronische Kommunikation und Dokumentation haben bereits heute in vielen Arztpraxen und Kliniken eine große Bedeutung. Elektronische Arztvisiten, die Übertragung von Vitalparameter bis hin zur Robotik in Chirurgie, Versorgung und Pflege befinden sich bereits in Erprobung. Aber auch Themen wie die elektronische Patientenakte geistern in regelmäßigen Abständen durch die Medien. Doch nicht nur in der Medizin, sondern auch in der Alten- und Krankenpflege sollen künftig digitale Systeme helfen, den anspruchsvollen Job einfacher, effizienter und gesünder gestalten zu können. Vieles von dem, was diskutiert wird, ist jedoch, vor allem für die Praxis, noch Science-Fiction. Roboter, die künftig die pflegerische Versorgung übernehmen werden, werden vermutlich nur in Filmen eine wirkliche Rolle spielen. Die Marktsituation ist also unübersichtlich. Es ist für Interessierte außerhalb der wissenschaftlichen Forschung schwer zu beurteilen, welche Technologien bereits heute produktiv einsetzbar sind und welche sich noch in der Erprobungsphase befinden. Mit dem Webinar geben wir einen Überblick über marktreife technische Lösungen aus der Sicht der Praxis. Im Anschluss an die Vorträge und Diskussionen gibt es die Möglichkeit, über die Chat-Funktion Fragen an die Referentinnen und Referenten zu stellen. Die Vorträge werden zudem aufgezeichnet und finden sich jeweils einige Wochen nach dem Webinartermin auf dem YouTube-Kanal der Demografiewerkstatt Kommunen.
Veranstaltungskalender / YouTube Kanal 

14.09.2019
ganztägig
Hessische Freiwilligentage 2019: Freiwillig im Odenwaldkreis. GUTES TUN FÜR EINEN TAG ... mit dir sind wir viele!
Ort: k.A.
Freiwilligentage sollen Brücken bauen, Lust machen auf mehr bürgerschaftliches Engagement und dabei zeigen, dass es auch für die Engagierten selbst eine Bereicherung ist, sich für die Gemeinschaft einzusetzen. Auf den Odenwälder Freiwilligentagen können sie einen Tag lang unverbindlich „Ehrenamtsluft“ schnuppern, sich in ein praxisnahes Projekt einbringen und dabei Menschen Verbände, Vereine, Institutionen und Organisationen näher kennen lernen.
Informationen

16.09.2019 - 20.09.2019
Je 08:00 Uhr bis 17:00 Uhr
Hessische Freiwilligentage 2019: Nidderauer Freiwilligentage
Ort: Nidderau
Freiwilligentage sollen Brücken bauen, Lust machen auf mehr bürgerschaftliches Engagement und dabei zeigen, dass es auch für die Engagierten selbst eine Bereicherung ist, sich für die Gemeinschaft einzusetzen. Am Nidderauer Freiwilligentag können Sie mehrere Tage lang unverbindlich „Ehrenamtsluft“ schnuppern, sich in praxisnahe Projekte einbringen und dabei Menschen Verbände, Vereine, Institutionen und Organisationen näher kennen lernen.
Informationen

21.09.2019
ganztägig
Hessische Freiwilligentage 2019
Ort: vielerorts
Freiwilligentage sollen Brücken bauen, Lust machen auf mehr bürgerschaftliches Engagement und dabei zeigen, dass es auch für die Engagierten selbst eine Bereicherung ist, sich für die Gemeinschaft einzusetzen. Am 21. September können Sie in verschiedenen Kommunen in Hessen unverbindlich „Ehrenamtsluft“ schnuppern, sich einen Tag lang in ein praxisnahes Projekt einbringen und dabei Menschen Verbände, Vereine, Institutionen und Organisationen näher kennen lernen.
9. Freiwilligentag im Landkreis Hersfeld-Rotenburg
Viernheimer Freiwilligentag
12. Kreis-Freiwilligentag im Werra-Meissner-Kreis
18. Freiwilligentag - in der Region Kassel
14. Hanauer Freiwilligentag

25.09.2019 - 26.09.2019
o.Z.
1. Hessischer Engagementkongress 2019
Ort: Fulda
Ehrenamtliches, freiwilliges und bürgerschaftliches Engagement als selbst gewählte gemeinnützige Tätigkeit ist ein wichtiger Grundpfeiler unserer Gesellschaft. In Hessen existiert ein vielfältiges und hohes Engagement. Die hohe Bedeutung dieses Engagements für Hessen zeigt sich auch daran, dass die Förderung des Ehrenamtes in Hessen zum Staatsziel wird. Die Diskussion zur Zukunft dieses vielfältigen Engagements in Hessen bedarf einer „verbindenden Klammer“. Der1. Hessische Engagementkongress 2019soll ein solcher Ort der Vernetzung sein. Der Kongress wird gemeinsam vom Hessische Ministerium für Soziales und Integration und der Hochschule Fulda getragen und veranstaltet.
Anmeldung/Programm

07.10.2019 - 12.10.2019
o.Z.
Förderung des ehrenamtlichen Engagements: Bildungsurlaub
Ort: Nonnenhorn
In Kooperation mit der LandesEhrenamtsagentur Hessen veranstaltet die Bildungsakademie des Landessportbundes Hessen e.V. in Nonnenhorn am Bodensee einen Bildungsurlaub zur Stärkung und Förderung des ehrenamtlichen Engagements in Hessen mit dem Thema: »Der Blick über die Landesgrenzen – gesellschaftliche Mitverantwortung tragen lernen.« Während der Workshops ist das Engagement der Teilnehmenden Thema wie auch der Austausch mit Projekten und Initiativen rund um den Bodensee. Es wird dabei unter anderem folgenden Fragen nachgegangen: »Was fördert das ehrenamtliche Engagement im Allgemeinen und was fördert Ihr persönliches Engagement? Welche Kompetenzen werden durch das informelle Lernfeld des freiwilligen Engagements gefördert und wie können diese Lernprozesse sichtbar gemacht werden? Welche Rolle haben Unternehmen bei der Förderung des freiwilligen Engagements?« Die Maßnahme wird durch das Land Hessen aus Mitteln der Ehrenamtskampagne »Gemeinsam Aktiv« gefördert.
Anmeldung/Programm