Kommunale WLAN-Hotspots

Fotolia_93534460_S.jpg

W-LAN

Eine leistungsfähige Dateninfrastruktur ist die Grundlage wirtschaftlicher Entwicklung und gesellschaftlicher Teilhabe. Mit der Gigabit-Allianz trägt die Hessische Landesregierung dazu bei, Hessens Zukunft zu gestalten.

Ausbau der hessischen Daten-Infrastruktur

Die im vergangenen Herbst gegründete Gigabit-Allianz soll den Ausbau der hessischen Daten-Infrastruktur für die nächsten Jahre planen. An ihr beteiligen sich Telekommunikations- und Bauunternehmen, Branchenverbände, Behörden, Kommunen sowie die Wirtschafts- und Infrastrukturbank.

Ausbau-Strategie bis Mitte 2018

Bis Mitte 2018 soll eine Ausbau-Strategie formuliert werden. Zu klären ist dabei, wie sich die Nachfrage entwickeln wird, welchen Beitrag die unterschiedlichen Technologien leisten können, wie sich private Initiative und öffentliche Förderung optimal ergänzen und wie Ausbau und Betrieb der Netze zu finanzieren sind. Derzeit können vier von fünf hessischen Haushalten (79,5 Prozent) über Breitbandanschlüsse von 50 Mbit/s oder mehr verfügen. Bis Ende 2018 wird dies flächendeckend möglich sein.

Rahmenvertrag für kommunale WLAN-Hotspots

Das Land wird die Städte und Gemeinden beim Aufbau kommunaler WLAN-Hotspots unterstützen. Bürgerinnen und Bürger sollen an geeigneten Orten einen einfachen, kostenlosen und leistungsfähigen Zugang zum mobilen Internet erhalten. Deshalb wird Hessen die Errichtung kommunaler WLAN-Infrastrukturen in den Katalog der Breitband-Förderprogramme aufnehmen. Geplant ist der Abschluss eines Rahmenvertrags, auf dessen Grundlage Städte und Gemeinden entsprechende Leistungen zu attraktiven Konditionen beauftragen können.

SERVICE