Digitale Dorflinde

Fotolia_93534460_S.jpg

W-LAN

Um uns spielt sich eine technologisch-ökonomische Revolution ab. Sie ist dabei, unser Leben tiefgreifend zu verändern: Wie wir wohnen und uns fortbewegen, wie wir arbeiten und konsumieren, wie wir kommunizieren und lernen. Computer werden immer kleiner, die Datenmengen immer größer, das Internet immer schneller. Die Digitalisierung setzt neue Impulse für das Leben und Arbeiten in unserer Gesellschaft. Die Verfügbarkeit von WLAN gewinnt dabei insbesondere im kommunalen Umfeld schon jetzt stetig an Wert – die Bedeutung von WLAN-Netzen als wichtiger Beitrag für die Attraktivität der Regionen für Bürgerinnen und Bürger sowie für Besucher aus dem In- und Ausland nimmt von Jahr zu Jahr zu.

Der Ausbau der WLAN-Infrastruktur ist wesentliches Kernsegment der hessischen Gigabitstrategie

Der Ausbau von frei zugänglichen öffentlichen WLAN-Infrastrukturen ist aus diesem Grund wichtiges Ziel der Gigabitstrategie für Hessen. Das durch die Landesregierung aufgelegte WLAN-Förderprogramm „Digitale Dorflinde – WLAN-Förderung Hessen“ hat das Ziel, den WLAN-Ausbau, insbesondere in den ländlichen Regionen, voranzutreiben. Es sollen insbesondere Schulen und Bildungseinrichtungen, öffentliche Verwaltungseinrichtungen sowie tourismusrelevante Standorte mit WLAN ausgestattet werden.

WLAN-Förderung von bis 10.000 Euro pro Kommune

Pro Jahr stehen für das Förderprogramm „Digitale Dorflinde – WLAN-Förderung Hessen“ eine Million Euro für die Jahre 2018 und 2019 an Landesmitteln zur Verfügung. Vorgesehen ist eine Förderung von bis zu 1.000 Euro pro installiertem Hotspot und bis zu 10.000 Euro pro Kommune. Die breite Öffentlichkeit soll dadurch an geeigneten Plätzen und Räumen einfach und kostenlos einen performanten Internet-Zugang über WLAN erhalten. Die Kommunen können die Leistungen für die Errichtung kommunaler Public-WLAN Infrastrukturen über einen Rahmenvertrag abrufen.

Weitere Informationen erhalten Sie per E-Mailanfrage über digitaledorflinde@ekom21.de, telefonisch unter 0561 204 3733 und unter www.hessen-wlan.de. Förderanträge können ab 14. September 2018 (9:00 Uhr) bei der Wirtschafts- und Infrastrukturbank Hessen (WIBank) gestellt werden (www.hessen-wlan.de).

Zentrale Ansprechperson

Herr Klaus Bernhardt (WLAN-Kompetenzzentrum)
Telefon: +49 (0) 175 7274934
E-Mail: bernhardtk@marburg-biedenkopf.de

SERVICE