EU-Beratungszentrum

Gute Idee, aber kein Geld? Ein Blick nach Europa kann sich lohnen

eu_beratungszentrum.jpg

EU-Beratungszentrum

Haben Sie Fragen zu Fördermöglichkeiten in der Europäischen Union? Wenden Sie sich gerne an das EU-Beratungszentrum!
Die Beratung zu EU-Fördermitteln ist der Hessischen Landesregierung ein besonders wichtiges Anliegen, wie es auch im Koalitionsvertrag für die 19. Wahlperiode (2014-2019) bekräftigt wurde.
Das 2009 eingerichtete EU-Beratungszentrum gibt Auskunft über die europäischen Förderprogramme. Darüber hinaus vermittelt es den Kontakt zu den bestehenden Beratungseinrichtungen in Hessen sowie zu den Beratungsagenturen der Europäischen Kommission in Deutschland. Das EU-Beratungszentrum ist damit der zentrale Ansprechpartner für alle Anfragen und die Servicestelle des Landes in allen Fragen rund um EU-Förderung.

Speziell Projekte in den ländlichen Räumen Hessens können aus vielen verschiedenen Förderprogrammen der Europäischen Union unterstützt werden. Besonders wichtig sind der Europäische Sozialfonds (ESF), der Europäische Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) und der Europäische Landwirtschaftsfonds (ELER).

Die Beratung erfolgt auf verschiedenen Wegen:

  • telefonisch unter der Telefonnummer 0611-32-4100 oder per E-Mail unter eu-beratungszentrum@stk.hessen.de
  • Bereitstellung von Förderinformationen auf der Internetseite der Hessischen Staatskanzlei
  • Durchführung der Veranstaltungsreihe „Brüsseler Fördertöpfe für Projekte vor Ort“, um die Bürgerinnen und Bürger vor Ort über Fördermöglichkeiten, auch speziell für die Entwicklung des ländlichen Raumes, zu beraten.

Kontakt
Dr. Andrea Seilheimer
0611 31 - 4100
E-Mail: eu-beratungszentrum@stk.hessen.de